FKT IN BERLIN Atelierhof Kreuzberg e.V am 25.04.2014

Dorfmaler


25.April- 09 Mai 2014
Atelierhof Kreuzberg

Das Freie Kunst Territorium, FKT aus Bochum und der Atelierhof Kreuzberg in Berlin tauschen sich aus. Die Ausstellung des FKT in Berlin beginnt das Jahr 2014, das für das FKT im Zeichen des Austausches steht. Neben den Ausstellungen aus Polen und den Niederlanden, sind die Künstlerinnen und Künstler des FKT in verschiedenen Konstellationen in Nachbarländern und Nachbarstädten zu Gast.

Dorfmaler“ in Berlin vom 25.04.- 9.05.2014
Eröffnung am 25.04.2014 um 19.00Uhr

Der Gegenbesuch der Berliner Künstler erfolgt im September 2014

Die FKT Künstler :
Gabi Moll, Uwe Siemens und Krzysztof Gruse





ZUSATZTERMIN !!!! FREITAG 21.02 14 um 20 Uhr ZEITMAULtheater präsentiert im FKT : ZUM LETZTEN FEST DER WORTE

    








ZEITMAULtheater präsentiert : ZUM LETZTEN FEST DER WORTE


Drei Frauen, denen ihre jeweilige Zeit zu eng geworden ist, drei Frauen aus drei Jahrhunderten – 19 Jhd., Gegenwart, Zukunft – begeben sich wortgewandt, witzig, boshaft, weltdeutend und selbstverständlich erotisch auf eine Reise zum Fremden, das ihre jeweilige Wirklichkeit verändern soll. Denn was es auch immer sei – ob fremde Hände oder fremdes Weltsehen – nur das Fremde vermag die bestehende Wirklichkeit zu verändern.

Ein Stück über die sich im Lauf der Jahrhunderte ändernde Bedeutung der einen Sprachform – der Worte; und über das sich ändernde Bild der Frau.

Schauspiel : Denise Rech , Marylin Pardo, Maria Wolf

Text/Regie : Witek Danielczok
Im FKT ( Bochum, Bessemerstr.30 http://fktbo.blogspot.de/ )

Karten : 12/8€ erm.
Unter : www.zeitmaul.de
Oder : 015734744413


 LETZTER TERMIN IM FKT 
 AM  FR: 21.02.2014 um  20Uhr

Uraufführung : 28.11.13

Weitere Termine : 30.11 und 06.12. j
Jeweils 20 Uhr


Sa. 28.09 um 19Uhr, So 29.09.11-19 Uhr













       http://www.masala-kunstfestival.de/


Sa 28.9. um 19 Uhr
So 29.9. 11-19 Uhr

Sa 28.9.2013
Wir eröffnen das Festival um 19 Uhr mit der Ausstellung
“Bochumvariation” des norwegischen Künstlerduos
Eidsvag und Nerhus.


Claus van Bebber, Musikperformer aus Kleve, wird mit
seinem experimentellen Schallplattenkonzert gegen
21 Uhr den Topf zum Dampfen bringt.

Laufzeit der Ausstellung: bis 13.10.2013
Öffnungszeiten: Sa und So 15-18 Uhr


Das Masala-Kunstfestival ist benannt nach einer indischen Mischung, die
von mild bis scharf viele Gewürze miteinander vereint.
Ein intensives Wochenende mit spartenübergreifenden Präsentationen zeigt
die spannende Bandbreite bildender und darstellender Künste.
Zahlreiche Künstlerinnen, Künstler und Gruppen geben einen Einblick in ihre
Arbeit und servieren in unseren Ateliers Spezialitäten ihres Könnens.
Sound/Licht/Installation/Performance/Video/Lesung/Musik/Theater...
Alles ist drin. Die Mischung macht´s.


So 29.9.2013 von 11-19 Uhr

Jörg Abel - Fotografie und Architektur Harald Schulte - Butho Tanz
Günfer Cölgecen und Freie Radikale Uwe Siemens - Malerei
Eidsvag und Nerhus - Installation/Video Lisa Steffens - Malerei
Elisa Marschall und Darwin Díaz - Tanz Stephan Strsembski - Kunsthistoriker,
Angelina Dalinger - Foto/Video Kurator, Dozent
Janina Kumpies - Rauminstallation Lena Tempich - Teatr liaison à faire
Krzysztof Gruse - Malerei und Poesie Philipp Valenta - Performance
Georg Mallitz - Kurator und Philosoph Andreas Werle - ADS-Poetry-Show
Gabi Moll - Malerei Camatta Walter - free improvisation
Sibylle Pieper - Bildhauerei ZEITMAULtheater
Dororthee Schäfer - Bildhauerei Kurzfilme und Videos


Kunstfestival
Das Masala-Kunstfestival wird gefördert durch

Kulturbüro


Stiftung der Sparkasse Bochum zur
Förderung von Kultur und Wissenschaft

CRASH Bochum 8.6-29.6.2013

Crash Bochum

Mit „Crash Bochum“ zeigt das Freie Kunst Territorium
den zweiten Teil eines Ausstellungsprojektes.



In Kooperation mit der Gruppe „Unusuals“ aus Katowice und dem Verein Ost-West aus Bochum haben wir Arbeiten von 30 polnischen und deutschen Künstlerinnen und Künstlern zusammengetragen.
Dabei treffen die verschiedensten Positionen aufeinander.
Wir freuen uns, euch/Sie zu dieser umfangreichen Schau einladen zu können.
Leszek Duży, Piotr Ginter, Wojciech Grzywaczyk, Barbara Hacura,
Malgorzata Kania, Monika Hartman, Joanna Knapek, Michał Kotula,
Iwa Kruczkowska-Król, Jolanta Kuśmierska, Albert Oszek, Agata Sobczyk,
Ewelina Wrona, Elżbieta Zrobek, Janusz Zygmunt, Jörg Abel, Everett Duarte
Peter Fleischer-Harkort, Boje Arndt Kiesiel, Andrzej Klamt, Roman Klonek,
Marc Peschke, Frances Schandera Duarte, Dorothee Schäfer,
Vanessa van Wendt, Larisse Strunowa-Lübke, Urszula Szczygiel,
Ronald Urbanczyk, Marco Wagner, Uwe Siemens


Im Rahmen der Ausstellung  findet der Vortrag von Jörg: "Architektonische Projekte des Schlesischen Theaters in Kattowitz und des Stadttheaters in Bochum nach Carl Moritz statt.
.
Eröffnung: Freitag, 7.6.2013 um 19 Uhr im Hauptgebäude


Finissage: Samstag, 29.6.2013 um 17 Uhr
Öffnungszeiten: Do 16-20 Uhr, Sa, So 15-18 Uhr
Dauer der Ausstellung: 8.6-29.6.2013




















Das Projekt wird unterstützt von:






The golden bagel bakery- Revolution in der Sandkuchenmanufaktur




„The golden bagel bakery- Revolution in der Sandkuchenmanufaktur“

Ein open-air-Theatererlebnis, gespielt in einem Bühnenbild aus Sand und animierten Objekten und Figuren für die ganze Familie und Grundschulklassen.

Eine Geschichte über den Zusammenhang von Nahrung und Lebensraum, von Notwendigkeiten und Lösungen, dem Vergnügen, sich etwas ganz und gar zu widmen und wie wichtig es ist, seinem Herzen zu folgen.

Regie Romy Schmidt
Spiel & Bühne Lena Tempich

SandStage im FKT Bochum, Bessemer Straße 30 (Zugang über Baarestr.33)

11.5.   18 Uhr Premiere im Rahmen des 3. n.a.t.u.r.-festivals 2013
12.5.   16 Uhr Familienvorstellung
15.5.   11.30 Uhr für Schulklassen- bitte anmelden
16.5.   11.30 Uhr für Schulklassen- bitte anmelden
17.5.   17 Uhr Familienvorstellung

Bitte Sonnenhüte,- brillen und- creme nicht vergessen!



" an -und -für -sich " SYLVIA ZIPPRICK GAOU



oder: die Ansich(t) steht für sich
oder: Was mich anschaut

Vernissage ist am 11.5. um 18.00 Uhr.

11.-26.5.2013

 

Sylvia Zipprick-Gaou, Jahrgang 1965, zeigt neue Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Zeichnung und Plastik im FKT in Bochum
Die neuen Arbeiten von SZG, entstanden im letzten Jahr, umkreisen in vielfältiger Weise ein Thema: die Verbindung, Beziehung von Mensch und Tier, Antlitz und Animal, und führen so, wie eine rote Linie, ein Thema künstlerischen Schaffens der Jahre fort.
Traumartig, poetisch, manches surreal, offenbaren sie innere, emotionale „Landschaften“, in denen das Animalische – Reh, Elch, Hirsch., Elefant und Vogel – als wachsamer, schützender und auch wilder Begleiter des Menschen steht. Animal, so SZG, verbindet für mich auch Weibliches und Männliches, Anima und Animus, eine ungebundene, freie Kraft, die integriert und Raum eröffnet.

Die figurative Malerei, in kräftigen, expressiven Farben und Duktus, gesetzt auf großformatige Pappuntergründe, spielt mit Zeichnung und Malerei, Fläche und Raum, Offenheit und Geschlossenheit, und eröffnet einen Blick, der uns ansieht: nach innen gerichtete Augen, aber auch den Betracher/In direkt anschauend, fragen sie nach der eigene Präsenz, in unaufdringlicher, fast melancholischer Weise. Die Begleiter hier: Vögel.
Die Linienzeichnungen in Postkartengröße, zart und spielerisch leicht gesetzt, arbeiten konzentriert mit dem Weiß des Papiers: Räume werden gerafft und weiten sich aus.Menschen als Teil der Tiere, Tiere als Teil des Menschen verbinden sich in humorvoller, lebensfreudiger Ausdruckskraft. Die Begleiter hier: Elch, Elefant und Hirsch.
Über den Köpfen der kleinformatigen plastischen Arbeiten aus weißem Ton thronen Rehköpfe, als quasi animalische Antennen, die aufmerksam Gefahren wittern, aber auch vitale körperliche Präsenz zeigen. Die Plasiken wirken mit ihren oft auch mehrgesichtigen Köpfen wie rituelle Gegenstände.

Malerei, Zeichnung und Plastik emulgieren so zu einem ausschnitthaften, intimen Kosmos.

Birgit Koch

Die Ausstellung ist zu sehen vom 11.-26.5.13 im FKT, Bessemerstr. 30, Zugang über die
Baarestr. 33,